Zuchtbericht vom 30.12.2009

Zuchtbericht vom 30.12.2009

Betta Albimarginata

Es hat nun endlich mit der Nachzucht von Betta Albimarginata geklappt. Nach etlichen Versuchen, einstellen der optimalen Wasserwerte, ausgewogenes Futter, der optimalen Filterung, hat das Männchen gerade die ersten vier Jungfische aus seinem Maul entlassen, aber im Kehlsack tummeln sich noch welche, wie viele es sind, kann ich nicht sagen. Da ein Aquarium noch am "einlaufen" ist, musste ich das Männchen notgedrungen in ein Ablaichbecken setzen, Insofern ganz gut, das die Jungen im gleichen Wasser schlüpfen, welches sie gewohnt sind.
Heute morgen erst, bemerkte ich das sich im Kehlsack von dem einem Männchen allerlei tut, darauf hin habe ich es so vorsichtig wie möglich in das Ablaichbecken gesetzt, wo es gegen Mittag die ersten Junge ausspuckte, es dauert seine Zeit bis alle aus geschlüpft sind.  Ich hoffe nun, das ich die kleinen alle groß bekomme, ich werde ihnen nachher gleich mal Mikrowürmer anbieten und morgen dann Essiggälchen.

Die ersten Bilder seht ihr unten.

 

Die ersten Jungen sind da.

Im Kehlsack tummeln sich noch einige

Die nächsten haben es geschafft

Das dunkele im Kehlsack sind die Jungen

Jetzt sind alle Jungen da, es sind insgesamt 12 junge Betta Albimarginata-

09.01.2010

Nach nun 10 Tagen, haben 9 Junge überlebt. Gefüttert werden sie dreimal täglich mit Mikrowürmern und Artemiakrebsen, Essiggälchen haben sie bisher verschmäht, vielleicht versuche ich es in ein paar Tagen noch mal damit, ich weiß nun nicht warum sie gerade Essiggälchen einfach liegen lassen und Mikrowürmer fressen.


Aktualisiert am: 16.01.17 01:28:37